Lieder der Karmelgemeinde

Lasst uns die Liebe holen. Lasst uns die Liebe holen.
(Musik von H. J. Böckeler, Text W. Willms)

Confitemini Confitemini
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Bleibet hier. Bleibet hier.
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Domine Deus. Domine Deus.
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Magnificat. Magnificat
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Exultate Deo. Exultate Deo
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Cantate Domino. Cantate Domino
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Ubi caritas. Ubi caritas
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Surrexit Christus. Surrexit Christus
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Singt dem Herrn. Singt dem Herrn
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

O Christe Domino. O Christe Domino
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Domine Deus. Domine Deus
(Text und Musik: Communauté de Taizé)

Kinderlied für Erwachsene. Kinderlied für Erwachsene
(Musik: H.J. Böckeler, Text: Wilhelm Willms)

Erntedanklied. Erntedanklied
(Musik: H.J. Böckeler, Text: Wilhelm Willms)

Psalmlied. Psalmlied
(Musik: Heinz Martin Lonquich, Text: Klaus Lüchtefeld)

Wo ist der leise Wind. Wo ist der leise Wind
(Musik: H.J. Böckeler, Text: Wilhelm Willms)

Canticum. Canticum
(Musik: H.J. Böckeler, Text: Klaus Lüchtefeld)

Perlenlied. Perlenlied
(Musik: H.J. Böckeler, Text: Wilhelm Willms)

Cantate Domino. Cantate Domino
(Text & Musik: Hans Leo Hassler)

Exultate Deo. Exultate Deo
(Text & Musik: Alessandro Scarlatti)

Marienlied. Marienlied
(Musik: H.J. Böckeler, Text: Wilhelm Willms)

Sag mir wo die Blumen sind. Sag mir wo die Blumen sind
(Traditional / Arrangement: H.J. Böckeler)


Videos aus der Karmelkirche

Gottesdienst zum 24. Sonntag im Jahreskreis mit Franz-Josef Nocke

Zum Familiengottes-dienst am 6. September

Wortgottesfeier am 23. August 2020

Gottesdienst mit Ulrich Wojnarowicz am 9. August 2020

Taizégottesdienst am 1. August 2020

Gottesdienst mit Ulrich Wojnarowicz am 12.7.2020

Taizegottesdienst am 4. 7. mit Monika Höttgen-Rüter und Klaus Rüter

Wortgottesfeier mit Peter Jäger

Wortgottesfeier mit Ulrich Wojnarowicz

Wortgottesfeier mit Else Jochems und Wolfgang Mathia

Taizegottesdienst am 6. Juni 18 Uhr

Wortgottesfeier zu Pfingsten mit Pater Hermann

Wortgottesfeier mit Pater Hermann am 24. Mai 2020

Meditationskonzert aus der Karmelkirche

Zum sechsten Sonntag der Osterzeit

Taizégottesdienst aus der Karmelkirche!

Gottesdienst aus der Karmelkirche zum vierten Sonntag der Osterzeit

Alle Videos finden sich hier.

Zum dritten Sonntag der Osterzeit

Ostern - eine liturgische Freier mit Pater Hermann

Die Lieder der Liturgie finden Sie hier.

Exsultet gesungen von Antoinette Schindler

Mit Pater Hermann am 20.4.2020

Mit Pater Hermann am 18.3.2020

Mit Simone Honecker am 21.3.2020

Zu Palmsonntag mit Pater Hermann

Mit Pater Hermann am 22.3.2020

Mit Wolfgang Mathia am 30.3.2020

Ostern 2020

Karfreitag

Kreuzwegandacht zu Karfreitag mit Simone Honecker und Ingrid Jungsbluth.
Den Text finden Sie hier.

Projekt Ostertüten!

Liebe Mitsorgenden im Karmel!

Wir freuen uns über die vielen Ideen des Umeinander-Kümmerns und des Füreinander-Daseins, die von Euch und Ihnen in dieser besonders herausfordernden Zeit auf so vielfältige Weise schon auf den Weg gebracht worden sind. Herzlichen Dank dafür!

Zu drei Themen möchten wir Sie gerne informieren.

  1. Projekt „Ostertüten“
    Wir möchten in allen Gemeinden unserer Pfarrei Liebfrauen an möglichst viele interessierte Gemeindemitglieder Ostertüten verteilen als kleinen Gruß der Pfarrei und der Gemeinden. Auch wenn wir in diesem Jahr nicht persönlich miteinander die Kar-und Ostertage feiern können, möchten wir so ein kleines Stück miteinander verbunden bleiben. Die Tüte soll dafür als Symbol stehen. Darin sollen ein kleiner geweihter Palmzweig, Texte und Impulse zu Palmsonntag, Gründonnerstag und den Kar-und Ostertagen für Groß und Klein, ein Ostergrusswort und eine kleine Osterkerze sein. Für diese Idee sind wir auf Eure/Ihre Mithilfe angewiesen.

    Damit möglichst viele Menschen von diesem Angebot erfahren, bitten wir darum, dass die Ansprechpartner/innen für die verschiedenen Kreise und Angebote im Karmel ihren Mitgliedern davon erzählen und Adresse und Namen von denen, die gerne eine Tüte wollen, bis zum 01. April an uns per Mail weitergeben. Wir möchten dadurch vor allem die Menschen erreichen, die unsere digitalen Angebote nicht nutzen. Vielleicht muss das ein oder andere Telefonat geführt werden, aber wenn möglichst viele das in ihrem Kreis tun, können wir viele erreichen.
    Außerdem wäre es schön, wenn sich eine Gruppe von Helfer/innen findet, die die Verteilung in der Karwoche bis spätestens Gründonnerstag übernimmt. Die Tüten würden gemäß der Vorschriften einfach an die Haus-oder Wohnungstür gehängt werden. Die inhaltliche Gestaltung, das Kopieren und Verteilen auf die Tüten übernehmen die Hauptamtlichen der Pfarrei.
    Wer bereit ist, beim Verteilen der Tüten mitzuhelfen, schreibe uns bitte eine kurze Mail.
    Wir hoffen, dass Ihr und Sie diese Idee unterstützen und an ihrer Verwirklichung mithelfen.

  2. Projekt „Karmeldraht“
    Die Inanspruchnahme unseres Projektes „Karmeldraht“ ist derzeit noch gering. Teilweise haben wir aber auch den Eindruck, dass viele Menschen sich vielleicht scheuen, unser Angebot in dieser schwierigen Zeit anzunehmen. Möglicherweise haben gerade die Menschen, die wirklich einsam sind, den Gedanken „ich möchte niemandem zur Last fallen“.
    Darum geht unser Appell an Euch und Sie alle, einmal nachzudenken, wer in unserer Gemeinde sich vielleicht über einen Anruf freuen würde und dann initiativ einfach mal anzurufen! Dann könntet Ihr und könnten Sie bei dieser Gelegenheit auch von den Projekten in unserer Gemeinde erzählen oder auch einen Text von unseren „spirituellen Impulsen“ vorlesen.

  3. Liturgie an den Kar-und Ostertagen
    Wir alle werden die gewohnte Liturgie an diesen Tagen sehr vermissen! Neben der Aktion „Ostertüten“ werden wir sie aber mit kurzen Impulsen per Video und mit Bildern der entsprechenden Dekoration unserer Kirche versorgen.
    So werden wir auf diesen Wegen miteinander verbunden bleiben.

    Bleiben Sie alle gesund!

    Wir grüßen Sie ganz herzlich.
    Für die Gemeindeleitung

    Simone Honecker          Ingrid Jungsbluth          Peter Jäger

Taboulé

Drucken

Taboulé

syrischer/libanesischer Bulgur-Salat
Gericht Salat
Land & Region Libanon, Syrien
Keyword Bulgur

Zutaten

  • 200 g Bulgur fein
  • 650 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Petersilie glatt
  • 5 Blätter Minze
  • ½ Stk. Paprika
  • ½ Stk. Gurke
  • 1 Stk. Frühlingszwiebel
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Den Bulgur in die heiße Gemüsebrühe geben und etwa 20 Minuten quellen lassen.
  • Die Petersilie und die Minze waschen und fein hacken. Tomaten, Paprika, Frühlingszwiebel und Gurke waschen und in feine Würfel schneiden.
  • Den Bulgur abgießen und mit den gehackten Kräutern, dem Zitronensaft und Öl abschmecken.
  • Eine Stunde ziehen lassen und kurz vor dem Servieren das Gemüse hinzugeben, alles verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gemüsesuppe

Drucken

Gemüsesuppe

Basisrezept für eine einfache Gemüsesuppe, die mit Resten „aufgepeppt“ werden kann.
Gericht Suppe
Portionen 20 Personen

Zutaten

  • 5 Stk. Kartoffeln groß, je ca. 150 g
  • 5 Stk. Zwiebeln groß
  • l Gemüsebrühe Würfel
  • Kräuter Pertersilie, Thymian, Liebstöckel, ...
  • Sahne

Anleitungen

  • Zutaten in etwas Öl andünsten, mit der Gemüsebrühe aufgießen und durchkochen lassen
  • Die frischen oder getrockneten Kräuter dazumixen und evtl. etwas Sahne dazugeben.
  • Je nach Restevorrat gibt man zur Kartoffel-/Zwiebelsuppe, die man natürlich auch einfach so löffeln kann, andere Zutaten, wie Karotten, Sellerie, Lauch, aber auch Champignons oder Tomaten, Paprika, Rettichsprossen ... hinzu.
    Auch mit Resten von gekochtem Reis oder Nudeln sowie mit aus Eiern und Mehl zubereiteten Pfannkuchen-Flädle kann man die Suppe aufpeppen. Wenn es nicht vegetarisch sein soll, gibt man Reste von gekochtem Hühner- oder Rindfleisch oder Wurststücke dazu.

Pilgerfahrt

Beten-Verweilen-Freundschaft, diese drei Kernworte sollen Impulsgeber sein für unseren gemeinsamen Weg, ein Weg des Gebets, des Verweilens im Sinne von Innehalten, Still werden und in Freundschaft, sowohl miteinander in der Pilgergruppe, als auch freundschaftlich mit Gott unterwegs.

DER WAHRHEIT auf der Spur
„Wer die Wahrheit sucht, sucht Gott“
Edith Stein

[one_half]

 

 Pilgerfahrt
am
03. Okotber 2017
zum
Kloster Marienthal

 

[/one_half][one_half_last]

 

 

„Wer die Wahrheit sucht, sucht Gott“
(Edith Stein)

Dieser Satz von Edith Stein (1891-1942),
der Philosophin, Karmelitin und Mystikerin, soll uns auf unserer Pilgerfahrt begleiten.

Edith Stein war eine suchende Seele. Die Frage nach der Wahrheit prägte ihr Leben, über das sie sagte:
„Es ist die Aufgabe eines jeden Menschen, zu sich selbst zu kommen.“ Aus einer jüdischen Familie stammend, legt sie als Jugendliche bewusst den Glauben ab, bezeichnet sich als Atheistin. Ihre Suche nach Wahrheit hat viele Stationen, zunächst lebt und arbeitet sie als Philosophin. Mehr zufällig kommt es zur Begegnung mit den Schriften von Theresa von Avila und eine neue Tür der Wahrheit tut sich ihr auf: die karmelitanische Spiritualität und der Glaube der katholischen Kirche.

In der Gesamtschau ihres Lebens erkennt sie: „Es ist im Grunde immer eine kleine, einfache Wahrheit, die ich zu sagen habe: wie man es anfangen kann, an der Hand des Herrn zu leben.“

Von Edith Stein können wir lernen, dass es nicht „die“ Wahrheit gibt, sondern Wahrheit, die auf Größeres verweist, weisende Wahr- heit, die unseren Horizont weitet. Wahrheit, die leben lässt, mich und die anderen. Mit welcher Wahrheit lebe ich? Nach welcher Wahrheit sehne ich mich?

Begeben wir uns auf eine Spurensuche auf unserem Pilgerweg.

 

[/one_half_last]


[one_half]

Tagesablauf

09.30 Uhr Treffpunkt im Karmel
Einteilung der Pilgergruppen
09.45 Uhr Meditativer Einstieg und Reisesegen
Abfahrt nach Marienthal
11.00 Uhr Ankunft und Pilgern
ab 13.00 Uhr Mittagessen
Möglichkeit zum Spaziergang
durch den Ort, Friedhof,
Felder, an der Issel,
Stille und Meditation
in der Kirche,
Kaffee und Kuchen
ca. 16.30 Uhr Abschlussgottesdienst
18.00 Uhr Abfahrt nach Duisburg
Gegen
18.45 Uhr
Ankunft in Duisburg

 

Anmeldung

[/one_half][one_half_last]

Wegstrecken

1 Familien mit kleinen Kindern (0 – 6 Jahre)
Der Weg dauert ungefähr 60 Min. und wird durch kindgerechte Aktionen und Impulse unterbrochen. Der Weg ist kinderwagentauglich.

2 Kindergruppe (7-11 Jahre)
Kindgerechtes Pilgern nach Karmelart.

3 Jugendgruppe (ab 12 Jahre)
Die Strecke ist 7 km lang und mit den Stationen in 2 Stunden zu schaffen.

4 Sitzweg
Bei einem Sparziergang über den Friedhof kann der Pilgerweg sitzend vollzogen werden.

5 Kurzstreckler
Der Weg dauert ca. 40 Min und besteht aus einem Spaziergang um einen kleinen See, an der „Heide“, an der „Wellbrockquelle“ und am „Ottoteich“ vorbei. Der Weg bietet ausreichend Bänke zum Ausruhen und die Gelegenheit, den Pilgerweg nachzuvollziehen.

6 Mittelstrecke
Weg ist ca. 8 km lang,

7 Fußstarke
Der 3 Std. Weg ist ca. 11 km lang,

8 Weitläufer
Der 4 Std. Weg ist ca. 15 km lang. Dieser Weg wird durch eine Pause mit einem gemeinsamen Picknick unterbrochen. Bitte etwas zum Teilen mitbringen.

9 Fahrradgruppe ca. 30 km

Alle Wege beinhalten Stationen mit Wegimpulsen. Dazu begleitet uns ein
zum Thema gestaltetes Pilgerheft.

weiter… (Seite 2)

[/one_half_last]

Basar

21./22. November

Wenn im Laden die Spekulatius stehen, möchten wir auch schon an unseren Weihnachtsbasar mit den wunderbaren Trödelräumen und der gemütlichen Bücherstube erinnern und einladen. Gesammelt wird – ab sofort – intensiv (hochwertiger) Trödel (Sammelzeiten) und Ausschau gehalten wird nach Helfenden an diesem Wochenende. Bitte melden Sie sich dazu bei: R. Reichert 0203/26409, renate-reichert@web.de

Karmel-Spiritualität ganz nah

Spirituelles Leseseminar
31. Oktober, 07. November, 14. November

An diesen drei Nachmittagen lernen wir Teresa von Ávila näher kennen. Wir versuchen ihre nicht immer einfachen Texte zu hören und zu spüren was sie uns sagen wollen. Sind Ihre Texten auch heute richtungsweisend für unser (geistliches) Leben? Wir nehmen uns Zeit um das, was diese Texten in uns auslösen, zu überdenken, auf zu schreiben und nach Bedarf miteinander zu teilen. Anmeldung erwünscht unter 0157-70467780 oder bei greetje.jacoba.feenstra@gmail.com