Rechter Terror in Hanau:
Auch unsere Gemeinde ist gefordert!
Samstag, 22.2. 14 Uhr Demonstration am Hauptbahnhof!

Mit Entsetzen haben wir alle von der schrecklichen Tat in Hanau gehört.
In unserer Gesellschaft nimmt rechter Terror zu. Der Nährboden dazu wird von nicht wenigen Politikern bereitet.
Als Christinnen und Christen müssen wir dagegen ein Zeichen setzen!
Wir wollen in den kommenden Wochen der Fasten- und Osterzeit auch in unseren Gottesdiensten dieses Thema immer wieder ansprechen.
Gedenken wir der Opfer und beten wir für die, die den geistigen Nährboden bereiten!

Büttenpredigt

ohne Bier

Am Faschingssonntag ist es Brauch
und deshalb wollen wir es auch:
Wir halten heute keine Predigt,
die Sache ist für uns erledigt.
Und deshalb hört ihr heute hier
`ne Büttenpredigt ohne Bier.
vollständiger Text hier.

Exerzitien im Alltag in der Fastenzeit:
Barmherzigkeit

„Kommt zu mir. Ich will euch erquicken!“
Matthäus 11,28

jeweils donnerstags um 19:30  
6 Abende Beginn: 27. Februar 2020
Um besser planen zu können bitten wir um Anmeldung. Mail
: klaus@rindermann.eu oder Tel.:0203-26409 (Karmel Büro)

 

Taizegottesdienst

Der nächste Taizegottesdienst findet statt am Samstag, 7. März um 18 Uhr.
Weiter Informationen hier.

Winterhilfe für Flüchtlinge in Syrien

Die Aktion war sehr erfolgreich! Allen Spenderinnen und Spendern vielen Dank! Es sind bereits soviel Hilfsgüter gesammelt worden, dass der Container voll ist. Bis auf weiteres ist eine Annahme nicht mehr möglich.
Am Aschermittwoch 26.2. findet um 15 Uhr vor der Kirche Maria Himmelfahrt an der Mündelheimerstraße eine ökumenische Segensfeier statt. Weitere Infos hier.
Unser Förderverein hat sich mit 1000 € an den Transportkosten beteiligt. Ein Dankschreiben der Caritas finden sie hier.

Wackelpudding und Krimi

Fr. 28.02.2020 19:30 Uhr
Krypta – ein Karmelkrimi von Mette Blau
Autorenlesung von und mit Martina Geurtz.
Freitag, 28. Februar um 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte.
Keinen Eintritt, aber gerne eine Spende für unsere Projekte in Brasilien und Kamerun.

Tanztag

Sa. 29.02.2020 18:00 Uhr Karmel
Am Samstag, 29. Februar von 10.30 Uhr bis 19.30 Uhr.
Mit der Musik der H-Moll Messe von Johann Sebastian Bach.
Bitte um Anmeldung bei:
Hildegard Stockhofe 0203/7310440 oder Renate Reichert 0203/26415

Ausstellung:

Passion - Werke von Wilfried Weiß

1. März – 19. April 2020 täglich 9 – 18 Uhr
Gottesdienst zur Ausstellungseröffnung am
Sonntag, 1. März 11 Uhr

Der Duisburger Künstler Wilfried Weiß stellt Bilder mit dem Titel PASSION in der Karmelkirche aus.

„Die Passion Christi“ ist ein zentraler Leitfaden in seinen Arbeiten. Teilweise morbide und zerbrechlich muten die Arbeiten aus Stoff, Gips, Papier und Ölfarben an. In den Antlitzen spiegeln sich verschiedene Emotionen: Mal träumend und still, aber auch verletzlich, leidend.

In der Karmelkirche sieht der Künstler den idealen Ort, um mit seinen Werken in einen stillen Dialog mit den Besuchern und Gästen zu treten.

Weltgebetstag der Frauen
Steh auf und geh - der Weltgebetstag aus Simbabwe

Der diesjährige Weltgebetstags-Abendgottesdienst findet am Freitag, dem 06. März 2020, um 20.00 Uhr in der Kapelle an der Junkernstraße 4 am Calvinhaus statt. Alle, die in ihren Gemeinden vor Ort nicht an den WGT-Gottesdiensten teilnehmen können, laden wir sehr herzlich ein, an diesem Abend mit uns zu feiern.
Weitere Informationen hier.

Unser Förderverein

Förderverein des Karmel Duisburg e.V.
Kirche am Innenhafen

„Zweck des Vereins ist es, die pastoralen, sozialen und kulturellen Anliegen des Karmel Duisburg durch Sammlung von Beiträgen und Spenden zu unterstützen.” (§2 der Satzung).
Es werden Projekte und Anliegen finanziert, für die der Karmel Duisburg kein Geld von der Pfarrei oder dem Bistum erhalten kann. Parallel dazu werden wir weiterhin Pater Paulo in Brasilien und die Karmelmission in Kamerun unterstützen, so z.B. durch den Weihnachtsbasar und den Bastelkreis. Weitere Informationen gibt es hier sowie den Flyer des Fördervereins.
Bankverbindung: Commerzbank AG, Filiale Mülheim a.d.Ruhr
IBAN: DE97 3628 0071 0321 1848 00

BIC: DRES DE FF 362

„Karmelpaten – Wir bleiben verbunden“

Es gibt auch in
unserer Gemeinde kranke und ältere Gemeindemitglieder, die gerne den Kontakt
zur Karmelgemeinde halten möchten, dies aber ohne Unterstützung nicht mehr
können.
Daher suchen wir Gemeindemitglieder,
die bereit sind, eine Patenschaft zu übernehmen.

Im Rahmen der Patenschaft könnten angeboten werden:
regelmäßige Telefonate, regelmäßiger Kontakt per
Email, Hausbesuche, Hausbesuche mit gemeinsamem Gebet / Meditation, Hausbesuche
mit Kommunionfeier, Fahrten zu Gottesdiensten, Einrichtung der Möglichkeit
Gottesdienste zu Hause per Video mitzufeiern (wird technisch derzeit
realisiert, technische Hilfe kann zur Verfügung gestellt werden), weitere
Ideen, die individuell entwickelt werden.

Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten, melden Sie
sich bitte im Büro Dienstags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und Donnerstags von 16
Uhr bis 18 Uhr Tel. 0203/26409 oder schreiben Sie uns eine Mail: karmel.duisburg@bistum-essen.de

Du bist willkommen!

Wir heißen die willkommen, die allein leben, verheiratet, geschieden, verwitwet, homosexuell, verwirrt, säuerlich sind, bequem leben oder bettelarm sind.
Wir heißen dich willkommen, gleichgültig, ob du singen kannst wie Pavarotti oder eher still vor dich hinbrummst, egal, ob du nur mal vorbeikommst, gerade erst aufgewacht bist oder direkt aus dem Gefängnis kommst.
Es kümmert uns nicht, ob du noch christlicher bist als der Erzbischof von Canterbury oder das letzte Mail vor 10 Jahren zu Weihnachten in einer Kirche warst.
Wir heißen die willkommen, die älter als 60, aber immer noch nicht erwachsen sind, und die Jugendlichen, die viel zu schnell groß werden.
Sportliche Mütter, Fussballväter, hungernde Künstler, Bäume-Umarmer, Kaffeetrinker, Vegetarier, Junk-Food-Esser, die gerade auf Entzug oder immer noch abhängig sind.
Wir heißen dich willkommen, wenn du Probleme hast, so richtig am Boden bist oder organisierte Religion nicht magst (darauf sind wir selbst nicht so scharf).
Wir heißen die willkommen, die meinen, dass die Erde flach ist, die zu hart arbeiten, nicht arbeiten, nicht lesen können oder bloß hier sind, weil Oma zu Besuch gekommen ist und diese Kirche besichtigen wollte.
Wir heißen die willkommen, die tätowiert oder gepierct sind, beides zugleich oder nichts davon, die gerade jetzt ein Gebet gut gebrauchen könnten, die als Kinder schaufelweise mit Religion abgefüllt wurden, die sich verlaufen haben und nur aus Versehen hier gelandet sind.
Wir heißen Pilger, Touristen, Suchende, Zweifler willkommen und DICH!

(gefunden in der evangelischen Kirche in Monschau, angelehnt an einen Text aus der Kathedrale von Coventry)