Bildungswerk

AKTUELLE GESPRÄCHE / POLITISCHE GESPRÄCHE

DIE AKTUALITÄT BIBLISCHERSOZIAL- UND GESELLSCHAFTSKRITIK

Mo. 25.11.2019 19:30 – 21:45 Uhr

Biblische sozial- und gesellschaftskritische Texte lassen sich nicht einfach direkt in unsere heutige, moderne Welt übertragen. Für die Erarbeitung von Sozialprogrammen zur Behebung ungerechter Verhältnisse sind die Sozial-, Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften heranzuziehen. Diese haben sich jedoch sozialethischen Impulsen zu stellen, wie sie von biblischer Kritik vielfach ausgehen.

Historisch-kritisch zu fragen bleibt zuvor, wie die prophetisch-biblischen Zeugnisse in ihrer Zeit selbst verstanden worden sind. Unterschiede zwischen historischen Prophetengestalten und deren Situation und dann später entstandenen Prophetenbüchern sind dabei angemessen zu beachten.

Herauszuarbeiten ist zudem, inwieweit neutestamentliche Sozial- und Gesellschaftskritik an prophetischen Traditionen der hebräischen Bibel anknüpft und wie biblische Anstöße wirkungsgeschichtlich relevant werden. Eine reformatorische Sozialethik und christlich-jüdische Gesellschaftslehre haben biblische Kritik und Impulse aufzugreifen und diese mit in aktuelle gesellschafts-kritische Diskussionen einzubringen. Zentrale Themen sind dann u.a. eine ungleiche Verteilung weltweit, Verschwendung und Hunger, prekäre Arbeitsverhältnisse und mangelnde Sozialstaatlichkeit.

Prof. Mette war bis 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Theologie/Religionspädagogik und Didaktik an der Technischen Universität Dortmund. Norbert Fabian ist pensionierter Lehrer und Vorstandsmitglied der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) Niederrhein. Jürgen Widera ist evangelischer Pfarrer und arbeitet im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA).

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt, dem Laboratorium und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V. statt.

Leitung: Prof. Dr. Norbert Mette, Norbert Fabian, Jürgen Widera
Karmel-Begegnungsstätte, Karmelplatz 3, DU-Mitte, Kursgebühr 5,00 €