Tag wie in Taizé

Einladung zu einem Projekttag für Jugendliche ab 14 Jahren.

Samstag, 01.12.2018
Gemeinschaft – Einfachheit – Stille

Einladung zu einem Projekttag für Jugendliche ab 14 Jahren.

Wenn man Jugendliche fragt, wieso sie nach Taizé fahren oder unbedingt wieder zurückkehren wollen, fällt ihnen eine Antwort oft gar nicht so leicht. Man kann zwar viel von Taizé erzählen, aber richtig verstehen kann man die Begeisterung erst, wenn man Taizé erlebt hat.

Am Samstag, den 1. Dezember hast Du die Gelegenheit, einen Tag wie in Taizé zu erleben!

Vielleicht hast Du schon einmal von diesem Ort in Frankreich gehört, den jährlich tausende Jugendliche besuchen, um gemeinsam mit der Taizé-Communauté, einer ökumenischen Gemeinschaft zu beten, zu singen und die Einfachheit des Alltags der Brüder kennenzulernen. Und Du möchtest gerne mehr darüber erfahren, ohne den Weg nach Frankreich auf Dich zu nehmen. Oder vielleicht warst Du ja schon einmal dort und hast Sehnsucht danach dorthin zurückzukommen.

Wie auch in Taizé starten wir mit einem gemeinsamen Gebet um 11.30 Uhr.
Nach dem Mittagessen werden wir uns in kleinen Gesprächsgruppen kennenlernen und austauschen.

Später kannst Du in verschiedenen Workshops Taizé noch besser kennen- lernen:

  • Taizé-Hocker aus Holz bauen
  • Einüben von Taizéliedern
  • Film schauen über Taizé
  • Gestaltung einer eigenen Kreuzkette
  • oder einer Taizé-Wand aus Leinwänden

Abschluss des Tages ist ein Gottesdienst wie in Taizé um 18.00 Uhr.

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 14. November unter: ed.nesse-mutsibnull@grubsiud.lemrak oder im Gemeindebüro unter 0203/26409.

Bitte Name, Alter, Besonderheiten beim Essen und evtl. Vorerfahrungen mit Taizé angeben.

Wenn Du mehr wissen willst, schreib einfach eine Mail an: ed.xmgnull@htulbsgnuj.i!

Wir möchten Dich herzlich dazu einladen!               

Info-Flyer

Ingrid Jungsbluth
Pastoralassistentin

Pilgerfahrt

Beten-Verweilen-Freundschaft, diese drei Kernworte sollen Impulsgeber sein für unseren gemeinsamen Weg, ein Weg des Gebets, des Verweilens im Sinne von Innehalten, Still werden und in Freundschaft, sowohl miteinander in der Pilgergruppe, als auch freundschaftlich mit Gott unterwegs.

DER WAHRHEIT auf der Spur
„Wer die Wahrheit sucht, sucht Gott“
Edith Stein

 

 Pilgerfahrt
am
03. Okotber 2017
zum
Kloster Marienthal

 

 

 

„Wer die Wahrheit sucht, sucht Gott“
(Edith Stein)

Dieser Satz von Edith Stein (1891-1942),
der Philosophin, Karmelitin und Mystikerin, soll uns auf unserer Pilgerfahrt begleiten.

Edith Stein war eine suchende Seele. Die Frage nach der Wahrheit prägte ihr Leben, über das sie sagte:
„Es ist die Aufgabe eines jeden Menschen, zu sich selbst zu kommen.“ Aus einer jüdischen Familie stammend, legt sie als Jugendliche bewusst den Glauben ab, bezeichnet sich als Atheistin. Ihre Suche nach Wahrheit hat viele Stationen, zunächst lebt und arbeitet sie als Philosophin. Mehr zufällig kommt es zur Begegnung mit den Schriften von Theresa von Avila und eine neue Tür der Wahrheit tut sich ihr auf: die karmelitanische Spiritualität und der Glaube der katholischen Kirche.

In der Gesamtschau ihres Lebens erkennt sie: „Es ist im Grunde immer eine kleine, einfache Wahrheit, die ich zu sagen habe: wie man es anfangen kann, an der Hand des Herrn zu leben.”

Von Edith Stein können wir lernen, dass es nicht „die“ Wahrheit gibt, sondern Wahrheit, die auf Größeres verweist, weisende Wahr- heit, die unseren Horizont weitet. Wahrheit, die leben lässt, mich und die anderen. Mit welcher Wahrheit lebe ich? Nach welcher Wahrheit sehne ich mich?

Begeben wir uns auf eine Spurensuche auf unserem Pilgerweg.

 


Tagesablauf

09.30 Uhr Treffpunkt im Karmel
Einteilung der Pilgergruppen
09.45 Uhr Meditativer Einstieg und Reisesegen
Abfahrt nach Marienthal
11.00 Uhr Ankunft und Pilgern
ab 13.00 Uhr Mittagessen
Möglichkeit zum Spaziergang
durch den Ort, Friedhof,
Felder, an der Issel,
Stille und Meditation
in der Kirche,
Kaffee und Kuchen
ca. 16.30 Uhr Abschlussgottesdienst
18.00 Uhr Abfahrt nach Duisburg
Gegen
18.45 Uhr
Ankunft in Duisburg

 

Anmeldung

Wegstrecken

1 Familien mit kleinen Kindern (0 – 6 Jahre)
Der Weg dauert ungefähr 60 Min. und wird durch kindgerechte Aktionen und Impulse unterbrochen. Der Weg ist kinderwagentauglich.

2 Kindergruppe (7-11 Jahre)
Kindgerechtes Pilgern nach Karmelart.

3 Jugendgruppe (ab 12 Jahre)
Die Strecke ist 7 km lang und mit den Stationen in 2 Stunden zu schaffen.

4 Sitzweg
Bei einem Sparziergang über den Friedhof kann der Pilgerweg sitzend vollzogen werden.

5 Kurzstreckler
Der Weg dauert ca. 40 Min und besteht aus einem Spaziergang um einen kleinen See, an der “Heide”, an der “Wellbrockquelle” und am “Ottoteich” vorbei. Der Weg bietet ausreichend Bänke zum Ausruhen und die Gelegenheit, den Pilgerweg nachzuvollziehen.

6 Mittelstrecke
Weg ist ca. 8 km lang,

7 Fußstarke
Der 3 Std. Weg ist ca. 11 km lang,

8 Weitläufer
Der 4 Std. Weg ist ca. 15 km lang. Dieser Weg wird durch eine Pause mit einem gemeinsamen Picknick unterbrochen. Bitte etwas zum Teilen mitbringen.

9 Fahrradgruppe ca. 30 km

Alle Wege beinhalten Stationen mit Wegimpulsen. Dazu begleitet uns ein
zum Thema gestaltetes Pilgerheft.

weiter… (Seite 2)

Geistliche Begleitung im Karmel-Duisburg

Was ist Geistliche Begleitung?

Geistliche Begleitung ist ein Angebot für alle Menschen, die in sich die Sehnsucht spüren, ihre persönliche Gottesbeziehung im Kontext ihres Lebens und ihrer Biografie und Persönlichkeit zu vertiefen.
Auf der Grundlage der biblischen Schriften und mit dem reichen Schatz der christlichen Spiritualität und Mystik, unterstützt sie eine Person den eigenen Weg mit Gott zu suchen und zu gehen.
Leben und Glauben durchdringen einander. Eine persönliche Gottesbeziehung intensiviert das Leben in all seinen Facetten. Sie hilft dabei, die verschiedenen Rollen des je eigenen Lebens wahrzunehmen und zu integrieren. Dadurch kann es gelingen, entschiedener und versöhnter den eigenen Lebens- und Glaubensweg zu gehen.

 

Geistliche Begleitung bietet sich an für Menschen,

• die eine spirituelle Alltagsgestaltung einüben möchten,

• die das Wirken Gottes in ihrem Leben bewusster wahrnehmen möchten,

• die versöhnt leben möchten – mit sich, mit anderen, mit Gott,

• die Hilfe suchen zur Entscheidungsfindung oder zur spirituellen Vertiefung getroffener Entscheidungen,

• die Krisen und Umbruchzeiten bewältigen möchten.

 

Wie geht geistliche Begleitung konkret?

• Geistliche Begleitung geschieht in regelmäßigen Einzelgesprächen. Alles darf zur Sprache kommen und findet ein wohlwollend offenes Ohr. Vertraulichkeit und Verschwiegenheit ist deshalb eine selbstverständliche Voraussetzung.

• Zu Beginn des Begleitprozesses wird ein Zeitraum für die Begleitgespräche vereinbart. Dieser Zeitraum kann, wenn es Begleitende und Begleitete für angemessen halten, individuell verlängert werden.

• Geistliche Begleitung benötigt sowohl seitens der Begleiteten als auch seitens der Begleitenden verbindliche Absprachen.

• Geistliche Begleitung ist ein kostenloses seelsorgliches Angebot.

 

Contact:   Greetje Feenstra, geistliche Begleiterin in Ausbildung

Adresse:  Karmelplatz 7, 47051 Duisburg

Telefon:  01577-0467780

E-Mail:   moc.liamgnull@artsneef.abocaj.ejteerg